2. - 3.
April 2014
Leipzig

Mittel- und norddeutsche Trockenregionen im Klimawandel – Herausforderung für die Landnutzung

Rund 250 regionale und lokale Entscheidungsträger und Akteure aus fünf Bundesländern nahmen am 2. und 3. April 2014 an der Regionalkonferenz teil. Die Konferenz widmete sich der zunehmenden Trockenheit in Folge des Klimawandels und griff damit ein Thema auf, das für den Wasserhaushalt und die Landnutzung von besonderer Bedeutung ist.

Im Plenarteil gaben namhafte Experten aus der Klimaforschung in Fachvorträgen einen Überblick über den aktuellen Stand des Wissens zur bisherigen und künftigen Klimaentwicklung. Anschließend hatten die Teilnehmer Gelegenheit in 5 Workshops spezifische Fragen der regionalen Wasserwirtschaft, der Land- und Forstwirtschaft sowie der Biodiversität und der Regionalplanung unter Beteiligung von Akteuren aus der Praxis zu diskutieren. Erfahrungsberichte vermittelten schließlich einen Eindruck von der Umsetzung geeigneter Maßnahmen in die Praxis.